Betancor

» betancor.de


Betancor, bekannt als Die Popette, ist Songschreiberin, Sängerin, Multiinstrumentalistin und gelegentlich Dichterin und Malerin. Sie ist freischaffend, aufgewachsen im Ruhrgebiet und inzwischen sesshaft in Berlin. Zentrum ihres Schaffens ist das Lied und die Improvisation als gesamtkünstlerischer Ausdruck in Wort und Ton. Ihr Genre ist der Kammerpop. Als Multiinstrumentalistin arbeitete sie u. a. mit Helge Schneider, als Komponistin und Textdichterin arbeitete sie mit Cora Frost, Georgette Dee, Rainer Rubbert, David Moss, Käthe Lachmann, Christian Kesten, Annette Humpe/Max Raabe und Gustav Peter Wöhler. Seit 1986 arbeitete sie u. a. mit Stefan Stoppok, Helge Schneider, dem Theater Thikwa, Cora Frost, Georgette Dee, den Lychee Lassi, Tobias Delius, Matthias Müller und Daniel Schröteler. Mit Dirk Berger (Gitarre) und Clara Haberkamp (Klavier) konzertiert sie als „Die Popette in Betancorband“.

Betancor gewann den Realisierungswettbewerb „operare08“, ausgelobt von der Zeitgenössischen Oper Berlin mit der Künstlergruppe „Antenne Pernot“, sie wurde ausgezeichnet mit dem Deutschen Kleinkunstpreis (Chanson), dem Prix Pantheon und veröffentlichte bisher fünf eigene Alben, einige Kurzgeschichten und Gedichte sowie einen Roman. 2009 überraschte sie sich selbst mit ihrer Debut-Ausstellung „Unbekannte Plagiate“ im Ballhaus Ost Berlin. Weitere Ausstellungen folgten in Berlin, Essen und München.

Seit 2009 betreibt sie mit Susanne Benedek das Label „Kurtbüro fuer Aufgaben GbR“. Kurtbuero ist die Aneignung der Produktionsmittel für maximale künstlerische Unabhängigkeit und entspanntes Arbeiten. Aus ihm entsprangen zwei Songfeste in Kooperation mit den Berliner Sophiensälen und die erste Veröffentlichung „kein Island“ von Betancor in 2012 in Zusammenarbeit mit Reptiphon unter der Marke Popappeal.

Seit 2012 unterrichtet sie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

Veröffentlichungen


» Pressematerial